Grundtvig-Award an die Kärntner Volkshochschulen

Der Europäische Verband für Erwachsenenbildung (EAEA) vergibt jährlich den Grundtvig-Award für herausragende Projekte in der Erwachsenenbildung. Der Schwerpunkt des diesjährigen Preises lag bei „Erwachsenenbildung und Gesundheit“. Die Kärntner Volkshochschulen haben in der Kategorie Nationale Projekte den Preis nach Österreich geholt.

Ausgezeichnet wurden die Kärntner Volkshochschulen für das Projekt „Alpha Power“, die Preisüberreichung erfolgte bei Jahrestagung des Europäischen Verbandes in Porto am 22. Juni 2015. Per Paludan Hansen, Präsident der EAEA, MEP Nuno Melo, Portugal, und Julia Fernandes, für Bildung und Soziales in der Region zuständig, überreichten den Preis an Beate Gfrerer, Gerwin Müller und Gloria Sagmeister.

„Die Auszeichnung ist eine große Wertschätzung unserer Arbeit und bestätigt die Kärntner Volkshochschulen in ihrem Bestreben neue Projekte zu entwickeln und in Kärnten auch durchzuführen“, erklärt die pädagogische Leiterin der Kärntner Volkshochschulen und pädagogische Referentin des VÖV, Mag.a Beate Gfrerer Und diese Auszeichnung gilt, so Gfrerer weiter, „vor allem auch den zahlreichen MitarbeiterInnen der Kärntner Volkshochschule“.

„Alpha Power“ wird in dieser Ausgabe des Magazins für Erwachsenenbildung ausführlich beschrieben. //

grundtvig_award_vhs_kaernten_w

Per Paludan Hansen, Beate Gfrerer, Gerwin Müller, Gloria Sagmeister, Julia Fernandes
Credit: Die Kärntner Volkshochschulen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zurück nach oben